• margitschmidinger

Kleinen Kindern gib Wurzeln, großen Kindern verleih Flügel (Goethe)


Eine gute Woche sind Arnold und ich jetzt wieder zu zweit unterwegs in den toskanischen Wäldern. Da hat man viel Zeit zum Schweigen, aber auch zum Austausch. Unsere älteste Tochter ist am Sonntag 30 Jahre alt geworden und das haben wir als Anlass genommen, über unser Eltern sein zu philosophieren. Für mich ist Mutter sein die erste und schönste Berufung, die mir Gott geschenkt hat. Unsere Kinder Susanne, Georg, Lukas und dann auch noch unsere Pflegetochter Jasmin und Christoph und Stefan (die Söhne von Arnold) ins Leben hinein zu begleiten, hat unser Leben sehr reich gemacht. Da tritt ein kleiner Mensch in dein Leben, der völlig von deiner Liebe und Fürsorge abhängig ist. Und wie von Gott geschenkt ist sie einfach da, die Liebe zu deinen Kindern. Natürlich gibt es jede Menge Herausforderungen, nicht alles was da wächst ist gut, manches gehört zurecht gebogen, mancher Wildwuchs gestutzt, aber die Individualität jedes Kindes bleibt. Einzigartig und unverwechselbar, so können wir unsere Kinder bezeichnen. Könnten wir wählen, wir würden sie auf der Stelle wieder nehmen. Genauso wie sie sind. Absolut liebenswert. Wertvolles Rüstzeug wollten wir ihnen mitgeben. Einerseits das Vertrauen, dass wir immer für sie da sind, andererseits die Freiheit ( oder Verantwortung), das Leben selber zu gestalten. Aus der Ferne betrachtet stellen wir fest, sie sind erwachsen geworden und wir sind unglaublich stolz auf alle 6. Wie schön, dass es sie gibt!!

Recent Posts

See All

Im Garten des Lebens

Wir kennen sie alle, die Erzählung von der Erschaffung der Welt und der Schlange, die die Frau verführt von den Früchten des Baumes der Erkenntnis zu essen. Und seitdem sind wir Frauen schuld an allem

Folge dem Ruf deines Herzens!

Mein Sabbatjahr neigt sich dem Ende zu, mit Anfang September beginne ich meine Projektanstellung im Dekanat Schwanenstadt. "Talita kum - Steh auf und geh! Neue spirituelle Räume finden in denen wir So