• margitschmidinger

Manchmal muss man ein Stück zurück gehen, um weiter zu kommen!


Arnold überrascht mich immer wieder – mal mit so weisen Zitaten, dann wieder mit seiner unbändigen Energie auch nach unzähligen Kilometern nicht müde zu werden oder die Nerven weg zu schmeißen. Ich wusste von Anfang an, dass ich diesen Weg mit Arnold gehen will und ich ihn an meiner Seite brauche. Das war nicht immer so: Es gab durchaus Zeiten, wo ich mir mein Leben ohne ihn besser vorstellte, umso schöner ist nun jeder gemeinsame Tag. Mittlerweile glaube ich nicht an Zufälle, sondern bin fest davon überzeugt, dass Gott mir diesen wunderbaren Menschen zur Seite gestellt hat. Durch ihn und mit ihm kann ich reifen und wachsen, er verhilft mir, mein Ziel zu erreichen: eine Liebende zu werden (da braucht es viel Durchhaltevermögen). Und so gehen wir nun schon mehr als 33 Jahre miteinander durch Höhen und Tiefen. Die letzten drei Wochen gehe ich meist hinter ihm her. Er hat den Überblick, vergewissert sich bei Weggabelungen nach dem richtigen Weg, gönnt mir die nötigen Pausen und sucht mit mir nach besonders heiligen Orten. Sein Zugang zu Gott und Glaube ist ein ganz anderer wie meiner, sachlicher und nüchterner. Und doch spürt er das Unrecht, das Frauen in dieser Kirche erleiden, genauso. Diese Kirche ist ihm wichtig und so geht auch Arnold jeden Schritt für eine geschwisterliche, solidarische Gemeinschaft von Frauen und Männern. Unsere Beziehung ist das beste Übungsfeld dafür. Partnerschaftlich und auf Augenhöhe, so versuche ich ihn zu lieben. PS. Heute hat er sich den Bart abrasiert, jetzt fällt es mir wieder leichter

Recent Posts

See All

Im Garten des Lebens

Wir kennen sie alle, die Erzählung von der Erschaffung der Welt und der Schlange, die die Frau verführt von den Früchten des Baumes der Erkenntnis zu essen. Und seitdem sind wir Frauen schuld an allem

Folge dem Ruf deines Herzens!

Mein Sabbatjahr neigt sich dem Ende zu, mit Anfang September beginne ich meine Projektanstellung im Dekanat Schwanenstadt. "Talita kum - Steh auf und geh! Neue spirituelle Räume finden in denen wir So