• margitschmidinger

Nichts bringt uns auf unserem Weg besser voran als eine Pause. – Elisabeth Barrett B.



Der Spätherbst zeigt sich von der schönsten Seite und so haben wir gestern Abend bei mildem Sonnenschein Rieti erreicht. Hier endet der Franziskus Weg und die letzten Tage nach Rom liegen vor uns. Heute Sonntag machen wir noch eine Pause. Innehalten. Durchschnaufen. Füße hochlagern. Reflektieren. Auf meinem Rucksack hängen viele Glücksbringer von Freunden. Eine richtige Rückenstärkung. Immer wieder wurde ich gefragt, was G-L-H bedeuten? Elisabeth hat mit Glaube, Liebe und Hoffnung mit auf den Weg gegeben. Karl, ein Pilgerfreund meinte: Das bedeutet Glaube, Liebe und Humor. Ich bin sehr dankbar für diese ergänzende Sichtweise. Denn das Anliegen der Gleichstellung, die Mauern im Vatikan, das Kreuz das ich mittrage und die ganze Corona Situation kann doch eine Schwere bekommen, die selbst mich ins Wanken bringt. Aber kaum das ich klage, drückt mich jemand fest, nimmt meine Hand, schickt mir motivierende Worte oder bringt mich zum Lachen. Und ja, es gibt immer was zum Lachen mit meinen Schwestern. So werden wir dann die rote Clownnase aufsetzen um den Humor auf den letzten 100 km nicht zu verlieren. Glaube und Liebe sind gut fixiert (der Glaube beinhaltet die Hoffnung). PS: ein humorvolles Detail am Rande: Zweimal hab ich den G-L-H Anhänger unterwegs verloren, zweimal hat Arnold ihn gefunden

Recent Posts

See All

Im Garten des Lebens

Wir kennen sie alle, die Erzählung von der Erschaffung der Welt und der Schlange, die die Frau verführt von den Früchten des Baumes der Erkenntnis zu essen. Und seitdem sind wir Frauen schuld an allem

Folge dem Ruf deines Herzens!

Mein Sabbatjahr neigt sich dem Ende zu, mit Anfang September beginne ich meine Projektanstellung im Dekanat Schwanenstadt. "Talita kum - Steh auf und geh! Neue spirituelle Räume finden in denen wir So