• margitschmidinger

…nimm dein Kreuz und geh hinter mir her… (Mk 8,34)


Auf meinem Weg wird mich ein ganz besonderes Kreuz begleiten. Es ist ein altes, geschnitztes Holzkreuz, dass ein junger Priester aus dem Krieg in Russland mitgenommen hat. Es gab ihm Halt und Kraft. Seit 2006 wandert es zu Menschen, die ein besonderes Kreuz zu tragen haben. Krisen, Krankheit, Schmerz…. So hat dieses Kreuz nun zu mir gefunden und wird mich nach Rom begleiten. Das Thema „Frau in der Kirche“ ist auch ein Kreuz, das wir zu tragen haben. Gerne würde ich es Papst Franziskus in die Hände legen, damit er das Unrecht spürt…. Jedes Kreuz ist zugleich ein Hoffnungszeichen. Das Kreuz ist nicht das Ende, sondern der Neubeginn einer anderen Wirklichkeit. Diese Wirklichkeit heißt: Frauen und Männer leben gleichwertig, geschwisterlich ihre vielfältigen Begabungen und Berufungen. Im respektvollen Miteinander entfaltet sich unser Mensch sein. Ein gutes Leben für alle…. so einfach….